Wie falsche Freunde dein Leben sabotieren (und was du dagegen tun kannst)

by

 

Du kennst sie, denn auch du hast sie in deinem Leben. Falsche Freunde und Menschen, die dir den letzten Nerv rauben. Menschen die es schaffen, deine Motivation in kürzester Zeit zu zerstören. Diese Energieräuber, die dich nach einem Gespräch mit einem Gefühl zurücklassen, als hättest du gerade einen Marathon absolviert. Ausgelaugt, energielos und mit den Nerven am Ende.

Freunde kommen und gehen. Mit manchen verbindet dich ein Teil deines Lebens, dann geht man auseinander und hört vielleicht nie wieder was voneinander. Andere bleiben ein Leben lang und du kannst dich immer auf sie verlassen.

Deine Familien-, Freundes- und Liebes- Beziehungen haben einen unglaublichen Einfluss auf dein Wohlbefinden. Und deswegen solltest du ganz schnell einen Schlussstrich ziehen, und zwar dann, wenn es um Beziehungen geht, die dein Lebensglück in Gefahr bringen …. dann wenn falsche Freunde zu viel negativen Einfluss auf dich haben.

 

Zeige mir mit wem du deine Zeit verbringst und ich sage dir, wer du bist! 

 

Es gibt einige Menschen in deinem Leben, die dich bedingungslos lieben, die dich unterstützen und die immer für dich da sind. Sie sind oft brutal ehrlich, aber du weißt immer woran du bist und kannst dich auf diese Freundschaften wirklich verlassen. Solche positiven Beziehungen sind ganz leicht zu erkennen. 

Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die negativen Einfluss auf dich haben und du merkst es vielleicht nicht einmal gleich. Weil sie dich nicht offensichtlich „sabotieren“. 

Man mag es ja kaum glauben, aber es gibt so unglaublich viele Frauen, die sich ihr Leben von ihrem Umfeld vergiften lassen. Und oft kommen dabei so perfide Methoden zum Einsatz, dass du vielleicht nicht einmal merkst, wie unglaublich negativen Einfluss mache „FreundInnen“ auf dein Leben haben.  

 

Zeit also, um hier mal ordentlich auszumisten 

Negative Menschen aus deinem Leben zu streichen ist ein wichtiger Schritt für deine Selbstfürsorge und dein eigenes Wohlbefinden. 

Bist du bereit dein Leben von Menschen zu befreien, die reines Gift für dich sind? Dann kommen hier meine ultimativen Selfnessgirl Tipps für dich: 

 

Wie falsche Freunde dein Leben sabotieren (und was du dagegen tun kannst)

 

Freundschaften und Beziehungen sollten niemals einseitig sein. Denk einmal an all die Menschen in deinem Leben und welche Gefühle sie in dir auslösen.  Musst du bei einigen feststellen, dass sie dich immer wieder kontrollieren, kritisieren, klein machen und bei dir nur negative Gefühle hinterlassen?

Dann bist du mit Sicherheit besser dran, dich von genau diesen Menschen  langsam aber sicher zu verabschieden. Ein anderes Zeichen für eine Beziehung die dir nicht gut tut, ist das Gefühl des „ausgelaugt“ seins, nachdem du Zeit mit dieser Person verbracht hast. Eine für dein Leben giftige Person nimmt immer, meist ohne etwas zurück zu geben. 

 

Wie trennst du dich von Menschen, die dir nicht guttun? 

Die Liebe zu dir selbst sollte immer größer sein, als das Festhalten an Beziehungen, die dir emotional schaden. Daran musst du bei diesem Punkt immer denken. Ich weiß, es ist nicht leicht jemandem die „Freundschaft“ zu kündigen aber du kannst dich darauf verlassen, dass es dir nach einem klärenden Gespräch und etwas Abstand mit Sicherheit sehr viel besser gehen wird. 

Wenn du dich wirklich entschließt, jemanden aus deinem Leben zu werfen, dann führt meist kein Weg daran vorbei, diesem Menschen die Wahrheit zu sagen. Egal wie es dein Gegenüber in dem Moment auch auffassen mag. Du bist deinem Gegenüber keine große Erklärung schuldig. Wir reden ja jetzt nicht davon, deiner besten Freundin die Freundschaft zu kündigen – sondern darüber, unangenehme Menschen loszuwerden – ein für allemal. 

Sag klipp und klar, dass du in Zukunft keinen Wert drauf legst weiterhin Kontakt zu haben. Wie gesagt du musst dich nicht groß erklären, wenn es dir aber ein Bedürfnis ist, kannst du ruhig auch deine Gründe angeben. Lass dich aber auf keine großen Diskussionen ein – denn bis zu diesem Gespräch hast du ja selbst schon reichlich über „Für und Wider“ nachgedacht und führst dieses Gespräch ja nicht ohne Grund. 

 

 

Selfnessgirl Beispiel: 

Ich hatte eine ganz nette Freundin. Jetzt keine richtig dicke Freundschaft aber eben eine sehr nette Bekanntschaft. Wir haben uns regelmäßig zum Kaffee getroffen und geplaudert. Soweit, so gut. Leider hat sie mich dann regelmäßig bis zu einer Stunde warten lassen. Ich hab das Thema immer wieder mal angesprochen und ihr vermittelt, wie genervt ich über ihr dauerndes zu spät kommen war. Geändert hat sich nichts. 

Irgendwann reichte es mir. 

Unser letztes Treffen startete also wieder mal mit mehr als einer halben Stunde Verspätung – hat dafür dann aber nur wenige Minuten gedauert. Ich sagt ihr klipp und klar wie enttäuscht ich war. Wie sehr es mich kränkte, dass ich ihr nicht wichtig genug war, um pünktlicher zu sein. Und damit war die Sache erledigt. Ich stand auf und ging. Meine „Freundin“ macht danach nie mehr den Versuch sich zu entschuldigen, also wusste ich schlussendlich auch wie „wichtig“ ihr unsere Freundschaft wirklich war. 

 

Klar kannst du jetzt sagen … naja was macht das bisschen Unpünktlichkeit schon? Für mich ist das eben ein großes Thema. Wie komme ich dazu meine Zeit zu verschwenden, nur weil ich meinem Gegenüber nicht wichtig genug bin, um auch pünktlich zu sein? Das ist für mich absolut ein Zeichen fehlender Wertschätzung und das hab ich echt nicht nötig. 

Der Gedanke daran eine Beziehung bzw. Freundschaft zu beenden, kann echt beängstigend sein. Aber dennoch sollte du nur Menschen in deinem näheren Umfeld haben, die dich unterstützen und dich so akzeptieren wir du bist. Sei dir selbst so viel Wert, all das loszulassen, was dir Schaden zufügt und dir nicht gut tut. Und dabei solltest du dich auf keinen Fall schuldig fühlen. 

Sei es dir selbst Wert, deine Zeit nicht mit Menschen die verbringen die dein Leben vergiften. Egal ob im Real Life oder in den Sozialen Medien. 

 

 

 

Wenn es dir schwerfällt überhaupt zu erkennen, welche Menschen reines Gift für dich sind, dann hab ich hier noch einige Beispiele für dich. 

 

Woran du erkennst, dass dir Menschen nicht gut tun:

 

Sie machen sich über dich lustig

Auch wenn es für sie vermeintlich ein Spaß ist, wenn du immer wieder Sarkasmus oder Spott ausgesetzt bist, ist es Zeit „Good Bye“ zu sagen! Denn wenn dein Gegenüber sich immer wieder über dich lustig macht, leidet dein Selbstwert und diese Respektlosigkeit musst du dir nicht gefallen lassen. 

 

Sie reden dir ein schlechtes Gewissen ein

Was immer du auch getan hast, es war mal wieder nicht richtig. Das lässt dich dein Gegenüber auch regelmäßig spüren. Du hast zu wenig dies und zu viel das und überhaupt. Lass es sein. Solche Menschen werden dir – was immer du auch tust – immer zu verstehen geben, dass es nicht genug war und du eine Enttäuschung bist. Hast du doch nicht notwendig oder? 

 

Sie ignorieren deine Bedürfnisse 

Wie oben in meinem Beispiel erwähnt, liegt mir Pünktlichkeit echt am Herzen. Also jetzt nicht falsch verstehen … es geht mir nicht nur um die Pünktlichkeit als solches, sondern die Intention dahinter, wenn man so was einfach ignoriert. Bei Jedem kann es ganz etwas anderes ein, dass einem Wichtig ist. Wenn dein Gegenüber diese Bedürfnisse andauernd missachtet, zeigt das von ganz wenig Respekt und ich denke nicht, dass du es verdient hast respektlos behandelt zu werden. 

 

Sie nutzen dich aus

Du bist ständig dafür verantwortlich alles zu organisieren. Egal um was es geht. Geschenke besorgen, Tisch reservieren, eine Party planen, wieder mal den Chauffeur spielen und was weiß ich noch alles. Ist doch toll so jemanden zu haben oder? Versuch einmal nein zu sagen und dann wirst du Zeuge davon, wie wichtig du deinem Gegenüber wirklich bist. Sobald du dann den Spruch „Es wird ja nicht zu viel verlangt sein, wenn du wenigstens das erledigen könntest“ hörst, weißt du, warum es eure Freundschaft wirklich gibt und dass du in Wahrheit wohl nur ausgenutzt wirst. 

 

Für sie ist alles nur negativ 

Trenn dich von Menschen, für die alles immer nur negativ ist. Sie denken über alles und jeden schlecht, sie machen alles schlecht und haben an allem etwas auszusetzen. Solche Menschen sind demotivierend und frustrieren – meist zeichnen sie sich auch noch durch ihre abwertende Haltung ihren Mitmenschen gegenüber aus. Nö, hast du nicht nötig!

 

What to do? 

 

Negative Menschen, Miesmacher, Nörgler, Neider und Besserwisser haben mehr Einfluss auf unser Wohlbefinden, als wir es uns oft eingestehen wollen. Deshalb mein Rat: Halte dich von solchen „falschen“ Freunden fern, geh auf Distanz oder reduzierte den Kontakt zumindest auf ein Minimum. 

Fang an die Menschen, in deinem Umfeld zu hinterfragen – wer tut dir gut und wer eben nicht? Bei Bedarf solltest du schleunigst aussortieren, auch wenn das vielleicht keine leichte Sache wird. Glaub mir, mit etwas Abstand und nach etwas Zeit, wirst du merken wie sehr sich das „Schlussmachen“ für dich ausgezahlt hat. 

 

Manchmal muss man Menschen aufgeben.

Nicht weil sie einem egal sind, sondern weil du es ihnen bist.

 

Hast du Erfahrungen mit dem Thema? Und wie bist du negative Menschen in deinem Leben losgeworden? Ich freue mich auf deine Tipps und Erfahrungen in den Kommentaren. 

Xoxo und bis bald ♥♥♥ Martina

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz