Was hat SIE was ICH nicht habe? #Neid

by

Zuerst das Beste: Ich sitze beim schreiben dieses Blog Beitrags zum 1.mal im heurigen Jahr auf meiner wundervollen Terrasse in der Sonne. Der Frühling ist da und ich fühle mich wie ein neuer Mensch. Genial , aber weiter im Text … es geht um NEID!! 

Als Kind der 80er, kann ich mich noch sehr gut an einen Kosmetik Werbespot von damals erinnern, in dem ein Mann an einigen Models vorbeilief , aber nur Augen für eine hatte. Und alle anderen attraktiven Girls fragten sich „Was hat sie, was ich nicht habe?“ … naja, damals war es eben der richtige Lippenstift.

Und ich wette, du hast dir dir Frage auch schon mal gestellt

Also: Was hat sie, was ich nicht habe? Du folgst sicher einigen gaaaanz tollen Instagram Accounts, dann geht es dir sicher auch oft so wie mir. Du fragst dich, warum kann ich das nicht haben?? Mit perfekter Figur am Strand liegen, gleich danach wird vom Skiurlaub in der Schweiz gepostet und dann aus Hollywood. Glitzer, Glam und jede Menge FAKE.

Glaubst du wirklich, dass es den Mädels dieser super Glamour Accounts, immer nur gut geht? Dass sie keine schlechten Tage haben? Dass sie alle vielleicht nicht immer so überdurchschnittlich Aussehen, auch wenn „Woke up like this“ dabeisteht? Dass die niemals an sich zweifeln? Doch, dass tun sie. Nur posten sie nichts davon.

In unsere visuellen Welt, wird meist nur die optimierte Version der Geschichte erzählt und gezeigt. Das heißt aber noch lange nicht, dass es sich dabei auch um die Wahrheit handelt.

Doch auch wenn wir das wissen, warum macht es uns trotzdem neidisch?

Der Neid ist böse, denn er bringt eines mit sich, wir werden unzufrieden. Wenn wir jemanden beneiden, machen wir dessen Glück zu unserem Unglück. Wow, und der Neid kann echt so hässliche Gesichter haben. Da sind wir neidisch auf diese unglaublichen Haare der Arbeitskollegin (Welches Shampoo nimmt die bloß?), diese phänomenale Figur deiner Bekannten (Die isst sicher nie Schokolade?) oder diese umwerfende neue Gucci Bag deiner Kosmetikerin (Wie leistest die sich das bloß?) Ja der Neid, der hat viele Facetten.

Neidisch ist jeder von uns. Selbst Menschen, die (in unseren Augen) alles haben, sind selten vom Neid befreit. Auch die machen sich Sorgen, wenn jemand mit der noch größeren Jacht um die Ecke kommt.

Wenn Neid zu deinem ständigen Begleiter wird, dann musst du was unternehmen

Mit ständigem Neid, fühlst du dich anderen unterlegen, du entwickelst Minderwertigkeitskomplexe, dein Selbstwertgefühl, dein Selbstvertrauen und deine Zufriedenheit beginnt zu leiden. Wenn es ganz heftig kommt, verspürt du auch noch Ärger, Wut, und Feindseligkeit.

Ich nehme jetzt mal nicht an, dass dich das auf Dauer glücklich macht?

Wenn wir neidisch sind, dann zerstören wir unsere Zufriedenheit und können nicht schätzen und genießen, was wir selbst alles haben und können.

Hier kommen meine SelfnessGirl Tipps, um deinen Neid in den Griff zu bekommen:

1.Sei dir bewusst was du alles hast
Wenn wir uns mit anderen vergleichen, vergessen wir schnell mal, was wir selbst alles haben. Welche wunderbaren Dinge wir besitzen, welche tollen Freunde und Familie wir haben und an welchen Stellen, es das Leben echt gut mit uns meint.  Wie ich dir schon gesagt habe, sitze ich hier beim schrieben in der Sonne (und ignoriere den Baustellenlärm neben mir … boah, machen die einen Krach). Ich könnte jetzt auch sagen, dass ich lieber am Malediven Strand sitzen und heiße Bikini Selfies machen möchte. Aber das tue ich nicht, weil ich mir sonst die Freude daran nehme, die ich über diese ersten Frühlingstage zu Hause habe. Und das ist grad echt soooo genial …

2. Neid kann dich antreiben
OK. Ich wollte mir immer mal eine Designer Bag kaufen. Jedesmal wenn ich bei meiner Freundin wieder eine Neue gesehen habe, bekam ich diese Gefühl voller Eifersucht. Das brachte mich aber kein Stück näher an meine eigene Tasche. Was hab ich getan. Mir fest vorgenommen, endlich auch ein tolle Bag zu besitzen. Und dafür hab ich was getan. Ich verkniff mir meine fast täglichen Latte Macchiatto Orgien im Cafe. Ich verzichtet auf den 20igsten beerenfarbenen Lippenstift und ich versuchte, den modischen Verführungen meiner Lieblingsdesigner aus Schweden zu widerstehen. Und noch im gleichen Jahr war ich stolze Besitzerin MEINER Designer Bag. Mein Neid hat mich also angetrieben, etwas in meinem Leben zu verändern, um meine Ziel zu erreichen.

3. Schau hinter die Kulissen
Sieh mal genau hin, ob die Dinge, auf die du neidisch bist, es Dir auch wirklich wert wären. Klar ist es toll, wenn deine Bekannte beruflich viel unterwegs ist und in den tollsten Hotels absteigt. Aber möchtest du eigentlich ein Leben aus dem Koffer? Würdest du zu Hause vielleicht mehr vermissen, als es dir bewusst ist? Nicht umsonst heißt es „Jede Medaille hat zwei Seiten“. Doch wenn du etwas wirklich willst, dann musst du eben auch was dafür tun.

4. Stärke dein Selbstvertrauen
Je mehr Vertrauen du in dich hast, in deine Fähigkeiten, und in all die Dinge die du ganz wunderbar machst, desto weniger kann dir Neid schaden. Denn mit Selbstbewusstsein kannst du anderen etwas gönnen und dich ohne schlechtem Gewissen mitfreuen. Denn der Neid taucht immer dann auf, wenn du dich benachteiligt oder zurückgesetzt fühlst. Selbstbewussten Menschen passiert das eben nicht so leicht.

Wenn du noch eine kleine Hilfe brauchst, dir dabei bewusst zu werden, was es alles wunderbares in deinem Leben gibt, dann fang doch an eine tägliche kleine Liste zu schreiben. Jeden Abend vor dem schlafengehen. Darauf notierst du einfach drei Dinge, die an diesem Tag toll gelaufen sind, die dich gefreut habe, oder dich glücklich gemacht haben. Und bitte denk daran, nicht immer sind es Dinge von materiellem Wert, die einen wirklich glücklich machen.



Meine Liste für heute wird in etwa so aussehen:
♥ Ich habe die Sonne auf einer Terrasse unglaublich genossen. Es tat so gut die wärmenden Stahlen wieder zu spüren und zu sehen, wie die Natur wieder zum Leben erwacht.
♥ Ich habe mich heute sehr über einen tollen Anruf gefreut, denn ich habe von einer Freundin gehört, die ich schon lange aus den Augen verloren habe
♥ und ich bin stolz auf mich, da ich eigentlich keine Lust auf Sport hatte und trotzdem 40 Minuten laufen war



Was schreibst du auf deine Liste? Und was tust du, wenn der Neid doch hochkommt? Ich freue mich auf deine Kommentare ...und  jetzt genieße ich noch weiter diesen unglaublichen Frühlingstag … 

Bis bald SelfnessGirls
Martina Klementin

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz