Was du für mehr Glück und Zufriedenheit tun kannst

by

 

Vielen von uns denken, Glück und Zufriedenheit kommt von irgendwelchen Dingen oder Umständen. Wir machen unser Glück dann abhängig von:

 

  • unserem Traumgewicht, weil mit Size Zero muss das Leben doch großartig sein
  • von unserem Uni Abschluss, denn mit einem „Jetzt weiß ich alles Masterabschluss“ liegt einem doch sicher die Welt zu Füßen
  • dem besseren Auto, denn in einem Porsche weint es sich nach einem missglückten Date doch sicher besser
  • von der unerreichbaren Designer Bag, denn damit muss man doch ganz einfach die Welt erobern
  • von dichtem Haar, zartporigen Haut, dem neuen Contouring Make up, noch einem Highlighter, dem Urlaub den jetzt alle machen, dem Buch das jetzt alles lesen, usw. usw …
  • oder dem perfekten Lebenslauf – Ausbildung, Job, Heirat, Kinder usw. usw ..
  • Dingen dir wir nicht haben,  aber von denen wir glauben, dass sie uns glücklich und zufrieden machen würden

 

Das einzige Problem an dieser Sache – das alles wird dir nicht Glück und Zufriedenheit bringen – auch wenn uns das die Gesellschaft gerne glauben lässt.


 

Ja ich weiß, wovon ich rede! Bei mir war auch immer alles perfekt. Schule, Uni, Job, Partner , Beförderung … und alles ging wie in einem Flutsch! Einfach Perfekt! Das geht meistens auch lange Zeit gut, und wenn alles so „perfekt“ ist, dann glaubt man eben auch wirklich, man hat den Sinn des Lebens gefunden. Nur wenn dich das alles in Wahrheit nicht wirklich glücklich macht und du immer das Gefühl hast, Erwartungen erfüllen zu müssen und deine eigenen Bedürfnisse ganz hinten anstellst, dann wird irgendwann der Zeitpunkt kommen, am dem dich innere Leere und Unzufriedenheit beherrschen wird.

 

Glück und Zufriedenheit kommt eben nicht vom perfekten Lebenslauf & dem perfekten Job

 

So „perfekt“ mein Leben für viele vielleicht gewirkt hat, so unglücklich war ich lange Zeit. Was nützt es dir, wirklich gutes Geld zu verdienen, wenn du keine Freunde mehr hast, mit denen du das genießen kannst? Was nützt dir dein Kontostand, wenn dir die Zeit fehlt, überhaupt irgendwas anderes zu tun, also zu arbeiten? Was nützen dir berufliche Auszeichnungen, wenn du nicht mal mehr ein paar Stunden Zeit hast, dich um dich selbst zu kümmern? Was nütz dir der tollste Job der Welt, wenn du vor lauter Stress wochenlang nicht mehr schlafen kannst? Was nütz dir dein Firmenwagen, wenn du am Weg zur Arbeit nur noch Tränen in den Augen hast? Was nützt dir das alles, wenn es dich in Wahrheit kein bisschen glücklich macht, sondern dich in einen Mensch verwandelt, der du nie sein wolltest?

 

Heute schaut mein Leben wirklich ganz anders aus. Ich bin der Falle entkommen, in der ich gesessen bin. Ich habe es geschafft, mein Leben so zu ändern, dass ich heute wieder weiß, wer ICH bin und nicht was ANDERE in mir sehen. Früher war ich immer darauf aus, die Erwartungen anderer zu erfüllen. Wer ich selber war, was ich wollte und was mich glücklich macht, habe ich dann selber ja oft gar nicht mehr gewusst.

 

Heute habe ich diesen Blog, um SelfnessGirls wie dir zu zeigen, wie fabelhaft unser Leben wirklich sein kann. Wie auch du dein Leben verbessern kannst und wie auch du es schaffst, dein Leben so zu führen, wie DU es dir vorstellst. Deswegen bist eben auch du ein SelfnessGirl – weil du weißt, dass es noch mehr gibt! Weil es dir wichtig ist, dein Leben täglich besser zu machen! Weil DU über dein Leben bestimmst und niemand sonst. Denn wenn du dich dauernd verstellen musst und nicht du selbst sein kannst, macht das auf Dauer eben nicht glücklich.

Auch du kannst ein Leben voller Glück und Zufriedenheit haben

Auch wenn ich mein Leben komplett auf den Kopf gestellt habe (was du jetzt nicht unbedingt tun musst) , gibt es immer noch Tage, an denen mich Selbstzweifel, Ängste und Sorgen quälen. Das ist aber ganz normal, das gehört einfach dazu. Solange das aber nicht meinen Alltag bestimmt und Überhand nimmt, mache ich mir deswegen auch keine Gedanken. Solche Tage kommen und gehen. Statt mich dagegen zu wehren, habe ich gelernt, auch diese Tage als einen Teil von mir zu akzeptieren und zuzulassen. Dann bin ich halt mal einen Tag niedergeschlagen, habe zu nichts Lust und glaube nichts zu können. Das ist ok, denn ich weiß, ich kann Morgen wieder positiv und motiviert in den neuen Tag starten und alles wird gut.

 

Lass also auch deine negativen Gefühle zu, halt sie aus, lass sie raus und nach spätestens ein bis zwei Tagen geht es dann auch wieder bergauf. Wenn allerdings die Tage, an denen du dich eben nicht wie Du selbst fühlst, zu viel werden oder du auch nicht mehr weißt, wo dir der Kopf steht oder du nur noch Dinge tust , weil andere es so wollen – dann wird es Zeit für eine Strategie – die wieder mehr Glück und Zufriedenheit in dein Leben bringt!

Ich hab mir mal Gedanken gemacht und hier eine Liste für dich, mit der du mal überprüfen kannst, welche Dinge du schon machst um glücklich zu sein, und welche Anregungen du vielleicht auch noch für dich umsetzen könntest:

 

 


SelfnessGirl Checkliste für mehr Glück und Zufriedenheit

→ Ich stelle mich selbst an die erste Stelle, ich bin mir wichtig
→ Ich kann mich auch über die kleinen Dinge in meinem Leben freuen
→ Ich nehme mir Zeit für mich (Sport,Freizeit, Dinge die mir Spaß machen…)
→ Ich kümmere mich um mich (Ernährung, Life – Work Balance …)
→ Ich kenne meine Grenzen und überfordere mich nicht ständig
→ Ich versuche nicht dauernd den Ansprüchen anderer gerecht zu werden
→ Ich versuche mehr von den Dingen zu tun, die mich glücklich machen
→ Ich umgebe mich mit Menschen, die mir gut tun
→ Ich weiß, dass nicht alles im Leben perfekt ist und versuche es auch nicht zu sein
→ Ich kann meine Gefühle ausleben und versuche mich nicht dauernd zu verstellen
→ Ich weiß, dass ich jederzeit die Möglichkeit habe, Einfluss auf mein Leben zunehmen
→ Ich weiß, dass nur ich alleine über mein Leben bestimme
→ Ich behandle mich selbst, wie ich einen Menschen behandle, den ich über alles liebe
→ Meine Familie & Freundschaften sind mir wichtig, ich kümmere mich darum
→ Ich weiß, dass ich für mein Leben verantwortlich bin und handle auch danach
→ Ich kann mir selbst Fehler verzeihen und weiß, dass ich daraus lerne
→ Ich bin optimistisch und dankbar
→ Ich habe Ziele im Leben und tu auch etwas dafür, um sie zu erreichen
→ Ich gehe mit offenen Augen durchs Leben
→ Ich bin bereit Veränderungen zuzulassen
→ Ich habe eine aufregende und erfüllende Vision meines Lebens und bin bereit dafür auch etwas zu tun

 

Das sind Dinge, die Glück und Zufriedenheit in dein Leben bringen werden. Es ist eben nicht die Designer Bag oder das was du monatlich Verdienst, was dich wirklich ausmacht. Diese Dinge sind toll – keine Frage – aber sie können auf Dauer eben nicht deine innere Leere oder Unzufriedenheit stoppen.

Sicher wird nicht alles von dieser Liste immer leicht umzusetzen sein, aber je mehr du davon auch wirklich täglich in dein Leben integrierst, desto eher machst du dich auf dem Weg zu einem zufriedenen Leben.

 

 

Go with the Flow

Du solltest auch immer versuchen, die Momente des sogenannten Flows zu maximieren: Darunter versteht man Momente, in denen du Zeit und Raum um dich herum komplett vergisst und total in dem aufgehst, was du gerade tust. Das kann dein Hobby sein oder Sport – und je mehr du davon in dein Leben holst, desto glücklicher kannst du auch werden.

 

Glück und Zufriedenheit hat nämlich auch ganz viel mit Bewegung und mit „Machen“ zu tun. Glück erfährst du eben nicht , wenn du zu Hause auf der Couch faulenzt. Damit du in in Bewegung kommst, muss dir das, was du tust Spaß und Freude bereiten. Je mehr Dinge in deinem Leben nach genau diesem Prinzip funktionieren, desto mehr Glück und Zufriedenheit wirst du empfinden.

 

Hier hab ich noch mal eine kleine Liste für dich, die ebenfalls für Glücksmomente sorgen kann! Diese Tipps lassen sich alle gleich umsetzen und sollten dir zumindest ein Lächeln aufs Gesicht zaubern! Also am Besten gleich ausprobieren:

  • Leg dir einen Hula Hup Reifen zu und lass es krachen
  • Iss das letzte Stück vom Kuchen
  • Schreib dir eine total leichte To Do Liste und freue dich dran, alles in kürzester Zeit abzuhacken und zu erledigen
  • Schmeiß jemand negativen aus deiner Facebook Freundesliste
  • Plane deinen (Phantasie) Traumurlaub und suche dir im Netz nur die Besten Hotels dafür
  • Höre dir deinen liebsten Weihnachtssong an, auch wenn es mitten im Sommer ist
  • Mach einen (freien) Tag lang einfach nur das, was dir wirklich Spaß macht
  • …..

 

Du kannst diese Liste natürlich mit all den wunderbaren Dingen füllen, die dir Freude machen. Ich bin echt neugierig was es bei dir ist! Hinterlass doch einfach einen Kommentar – dann kann ich deinen Tipp vielleicht auch gleich ausprobieren.

Bei mir hat es übrigens gerade zu Regnen begonnen – ich geh jetzt raus, um meine neuen Gummistiefel einzutanzen 🙂

 

Lasst es krachen SelfnessGirls und holt euch euer fabelhaftes und glückliches Leben!

Bis bald  ♥ Martina

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz