Warum willst du dir weiter das Leben schwer machen?

by

Als Kind war alles einfach. Und jetzt? Gibt es tausend Gedanken, mit denen wir uns das Leben schwer machen. Aber so muss das nicht weitergehen …

 

Hast du auch manchmal das Gefühl, dass das Leben früher irgendwie leichter war? Mir geht es zumindest so. Als Kind mochte man Menschen, die einen anlächelten. Man ging schlafen, wenn man müde war und spielte mit den Kindern die einem sympathisch waren. Menschen, die man nicht mochte, ging man einfach aus dem Weg und alles was keinen Spaß machte, lies man einfach wieder sein. Wir haben gegessen, wenn wir hungrig waren und getrunken wenn wir durstig waren. So einfach war das. Keine Spur von all dem, mit dem wir uns heute das Leben schwer machen.

Warum haben wir dann angefangen als Erwachsene alles so kompliziert zu machen? Wir zerbrechen uns täglich den Kopf über Dinge, die uns früher völlig egal waren.

 

Warum müssen wir uns das Leben so schwer machen?

 

Heute ertappen wir uns dabei, zu Essen um unsere Gefühle zu unterdrücken. Oder vielleicht sogar Alkohol zu trinken um gewisse Tatsachen zu verdrängen oder uns in Arbeit zu stützen um uns nicht mit den vielleicht wirklich wichtigen Fragen unseres Lebens auseinandersetzen zu müssen. Wir haben irgendwann angefangen uns das Leben schwer zu machen. Aber das muss in Zukunft nicht so weitergehen.

Es gibt einige Punkte, die du vielleicht in der Vergangenheit falsch gemacht hast, die du aber jederzeit ändern kannst um vielleicht wieder ein wenig das Gefühl deiner Kindheit zu bekommen. Nämlich Entscheidungen zu treffen, weil sie dir guttun und nicht den anderen. Dein Leben zu leben, wir du es willst und nicht wie es die anderen vielleicht gerne für dich entscheiden würden.


 

Hier findest du einige Punkte, die möglicherweise auch dir das Leben schwer machen – die du aber ändern solltest um wieder glücklicher und zufriedener zu werden:

 

Du lässt dir von anderen ein schlechtes Gewissen einreden
Solange du niemanden ernsthaft verletzt, in Gefahr bringst oder negativ beeinflusst, solltest du dir von niemanden ein schlechtes Gewissen einreden lassen, wie du dein Leben lebst. Manchmal gehen wir verloren in der Vorstellung, wie unserer Leben sein soll, nur um es unserem Umfeld recht zu machen. Wir erfüllen Ansprüche – die nicht unsere eigenen sind – nur damit unsere Familien oder Freunde zufrieden sind. Wie viele Entscheidungen triffst du in deinem Leben, die nicht deine eigenen sind? Wie oft sagst du JA, auch wenn du lieber Nein sagen würdest. Wie oft sagst du Nein, obwohl dich ein JA glücklicher machen würde? Nimm dir einen Moment Zeit und denk mal drüber nach.

 

Entscheidest du, weil DU wirklich an etwas glaubst? Oder entscheidest du, weil du damit die Erwartungshaltung anderer erfüllen willst? Du musst aber an dein Leben und an deine Ziele denken. Wenn es nämlich drauf ankommt, seid ihr meist die Einzigen, auf die ihr euch wirklich verlassen könnt und ihr lebt mit euch und euren Entscheidungen ja auch für den Rest eures Lebens.

 

Du nimmst immer alles persönlich
Wenn die Disziplin „alles persönlich nehmen“ mal olympisch gewesen wäre – ich hätte konkurrenzlos jedes mal die Goldmedaille gewonnen. Ich habe tatsächlich ALLES persönlich genommen und mir damit das Leben schwer gemacht. Sogar wenn mir mal jemand mit dem Auto den Vorrang genommen hat, hab ich das persönlich genommen und darüber nachgedacht. Es war absurd. Egal was auch immer die anderen getan haben, ich habe immer alles auf mich bezogen und den Fehler bei mir gesucht! Jemand hat meinen Anruf nicht entgegengenommen? Ein Mail wurde nicht sofort beantwortet? Ich wurde nicht gefragt, ob ich Mittags auch etwas vom Asiaten bestellen will? Sofort ging in meinem Kopf alles drunter und drüber und ich war auf der Suche nach den Fehlern, die ich wohl gemacht habe, weswegen ich jetzt von meinem Umfeld „bestraft“ wurde.

 

Das hat mich Unmengen Energie gekostet und es hat mich kein Stück weitergebracht, außer dass ich meine eigenen Bedürfnisse und meine Meinung noch mehr verleugnete, um ja bei niemanden in „Ungnade“ zu fallen.

Wenn du dich in meiner Geschichte wieder erkennst, dann lass diese Gedanken bitte sein. Hör auf alles persönlich zu nehmen. Bezieh die Handlungen von Menschen in deinem Umfeld nicht auf dich und wenn du schon das Gefühl hast, eine Entscheidung hat mit dir zu tun, dann sprich dein Gegenüber darauf an, damit du wirklich weißt, woran du bist!

 

Wenn du weiterhin zu vieles persönlich nimmst, dann gibst du die Macht über dich selbst an andere Menschen ab. Du alleine bestimmst, welche Macht du der Meinung anderer einräumst und wie diese Meinungen dein Leben und deine Zukunft beeinflusst.

 

selfnessgirl

 

Du kannst dir deine Fehler nicht verzeihen
Wir machen alle Fehler, mal größere mal kleinere – wichtig ist, dass wir diese Fehler erkennen, möglichst verbessern aber uns deswegen nicht ständig selbst fertig machen. Wenn du dir ständig Vorwürfe machst, dann ist das ebenfalls ein richtig heftiger Punkt, mit dem du dir das Leben schwer machst. Du musst aus deinen Fehlern lernen und vorankommen. Du solltest aber nicht dauernd von den Fehlern aus deiner Vergangenheit beeinflusst und gehemmt werden. Gerade das, was wir aus Fehlern lernen, macht uns erst zu dem was wir sind. Denk aber immer daran – es sind nicht deine Fehler, die dich ausmachen – sondern die Konsequenzen, die du daraus ziehst.

 

Ein glückliches und erfolgreiches Leben ist kein Leben ohne Fehler! Fehler gehören einfach dazu, aber mach dich bitte nicht ständig selbst deswegen fertig und sei auch mal gnädig mit dir selbst.
Hast du dich in einem der Punkte wiederentdeckt? Machst du dir damit auch das Leben schwer?

 

Kennst du diese Sätze, mit denen du dir das Leben schwer machst?

 

Ich hab mir in letzter Zeit auch mal einige Sätze aufgeschrieben, die ich entweder selbst gesagt oder bei anderen gehört habe – auch das sind Sätze mit denen du dir vielleicht unnötig das Leben schwer machst. Denn genau mit diesen Aussagen beraubst du dich selbst, denn diese Sätze erzeugen negative Gefühle und genau die halten dich davon ab, deine Vorsätze umzusetzen, deine Ideen zu verwirklichen und deine Ziele zu erreichen.

Es sind oft nebenbei ausgesprochene oder gedachte Sätze und Aussagen mit denen du dich selbst sabotierst und dir dein Leben schwer machst! Achte in den nächsten Tagen mal darauf, wie oft du einen dieser Sätze sagst / denkst oder sie dir bei anderen Menschen in deinem Umfeld auffallen:

• Das schaffe ich nicht
• Ich kann das nicht
• Reiß` dich zusammen
• Dafür habe ich kein Talent
• Ich bin nicht so gut
• Dafür habe ich keine Zeit
• Das ist ja doch nicht so wichtig
• Ich darf keine Fehler machen
• Das getraue ich mich nicht
• Das bringt doch eh nichts
• Heute ist nicht mein Tag
• Das wird doch nichts
• Dafür bin ich zu blöd
• Das ist mit zu peinlich
• So werde ich niemals sein
• Das tut man nicht

 

Mit solchen Aussagen schränkst du dich selbst ein. Du nimmst dir die Möglichkeit deine eigenen Grenzen zu überschreiten und Dinge zu tun, die du dir nicht zutraust, dich aber im Leben weiterbringen. Du machst dir mit solchen Aussagen ganz einfach das Leben schwer. Und das hast du nicht nötig!


 

Du bist ein starkes, selbstbewusstes SelfnessGirl, du bist einzigartig und fabelhaft, du bist großartig und stark!!! Und das darfst du ganz einfach nie vergessen!

Und wenn du es (noch) nicht in deinen Kopf bekommst, dann schreib es dir auf bunte Post It´s und klebe sie dir überall hin – auf den Kühlschrank, den Badezimmerspiegel, deinen Kleiderkasten, auf deinen Nachttisch … schreib es dir in dein Smartphone, in deinen Kalender, lass es dir von mir aus auf deinen Unterarm tätowieren …

DU BIST FABELHAFT!

 

Also hör auf an dir selbst zu zweifeln, fuck drauf was andere sagen und denken und geh deinen eigenen Weg!!!

♥♥ With lots oft Love and #SelfnessGirl Power ♥♥

Martina

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Warum willst du dir weiter das Leben schwer machen?"

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Smithg263
Gast

A big thank you for your article.Thanks Again. Great. ddkkeeedekcakdee

wpDiscuz