Warum deine Sinnkrise eine neue Chance sein kan

by

 

Irgendwann erwischt sie auch dich – die Sinnkrise. Vielleicht etwas früher in deinem Leben – auf der Uni oder bei deinem ersten Job, vielleicht auch später – nach dem Ende einer langen Beziehung oder nachdem du in eine neue Stadt gezogen bist.

 

Die Auslöser einer Sinnkrise können so unterschiedlich sein, wie unser aller Leben. Mal ist es der Jobwechsel, mal ein runder Geburtstag (vor dem du dich insgeheim fürchtest), mal eine Veränderung im Freundeskreise oder irgend ein anderer Grund, der dich einfach über dein Leben nachdenken lässt und dich in eine kleine oder größere Krise stützt. Und weil wir uns in so einer Zeit eben auch die Frage stellen, welchen Sinn unser Leben hat und was wir in Zukunft überhaupt vom Leben wollen, nenn ich diese Phase jetzt der Einfachheit halber einfach „Sinnkrise“ … auch wenn das Wort vielleicht jetzt sehr nach einer melodramatischen Carrie Bradshaw klingt, die mit Cosmopolitan und Zigarette (ok, ich bin gedanklich noch bei den ganz alten Folgen) an ihrem Appartement Fenster sitzt und mal wieder über denn Sinn der Liebe nachdenkt. (Aber sind wir nicht alle ein bisschen Carrie?? – und deswegen geht es eben jetzt um deine ganz melodramatische „Sinnkrise“).

 

Meine Sinnkrise kam, als sich mein Leben – wegen meines Jobs – von einem Tag auf den anderen änderte. Und zwar gewaltig änderte. Mehr dazu kannst du hier nachlesen ….

In meinem Leben blieb zu der Zeit wirklich kein Stein auf dem anderen. Ich stellte alles in Frage. Ich war unglücklich und wusste nicht, wie es jetzt überhaupt weiter gehen sollte. Meine so perfekt ausgemalte Zukunft hatte sich damals in nicht mal 48 Stunden quasi in Luft aufgelöst. Somit stand ich da und hatte innerhalb kürzester Zeit das Gefühl, am absoluten Tiefpunkt meines Lebens angelangt zu sein. Ich hatte null Ahnung wie es jetzt mit meinem Leben weitergehen wird.

Und ganz ehrlich, stellte ich mir zu der Zeit sogar die Frage, ob ich überhaupt will, dass mein Leben weitergeht. Damit war das ganze also keine Minikrise, sondern ein wirklich gewaltiges Problem!!!

 

sinnkrise selfnessgirl

Egal was der Auslöser ist, so eine Sinnkrise kann auch dich jederzeit erwischen. Heute weiß ich, dass dies dann einfach eine Zeit der Veränderung ist. In den meisten Fällen ist das dann sogar eine Zeit der guten und positiven Veränderung – wenn du ein klein wenig dafür tust und breit bist nicht aufzugeben.

Und genau deswegen möchte ich dir in diesem Blog Beitrag ein paar Tipps geben, damit auch du eine Sinnkrise zu dem machst, was sie ist – eine Zeit für Chancen und des Neubeginns.

 

Wie du aus einer Sinnkrise eine Zeit der Chancen und des Neubeginns machst

 

Also wenn du in die Phase deines Lebens kommst, in dem du das Gefühl hast, dein Leben gerät irgendwie aus den Fugen, dann stell dir bitte folgende Fragen:

 

1.Was macht mich wirklich glücklich?

Wenn es dir leichter fällt, kannst du dir die Frage natürlich auch anders herum stellen: Was macht dich unglücklich, denn auch darin liegt die Antwort, was dich glücklich macht. Wenn du in einer Sinnkrise bis, kann dir dieser Schritt wirklich weiterhelfen. Schreib dir auf, was dich zum Lächeln bringt. Schreib auf, welche Dinge gute Gefühle in dir auslösen. Schreib auf, mit welchen Gedanken / Träumen / Vorstellungen du dich gut fühlst. Egal was – schreib es auf.

Es kann dabei um Menschen gehen, die dir ein gutes Gefühl geben. Bücher oder Blogs, Fotos oder Filme. Oder es können Orte sein, die dir ein Lächeln auf dein Gesicht zaubern. Oder Dinge, die dich einfach happy machen – egal ob es deine Lieblingskaffeetasse ist oder das Bild, dass deine kleine Schwester vor Jahren für dich gemalt hat.

Wenn du erst mal weißt was dich glücklich macht, kannst du mit all den Dingen abschließen und sie aus deinem Leben entfernen, die genau das nicht tun. Vielleicht erkennst du durch die Beantwortungen dieser Frage auch, wie vieles in deinem Leben schon ganz wunderbar ist und wie wenig du in Wahrheit daran denkst, für all das dankbar zu sein.

Und vielleicht erkennt du dadurch auch, wie viel du bist jetzt getan, gekauft und gemacht hast, was überhaupt nichts für dein Glück getan hat. Und diese Dinge bekommen jetzt genau das was sie verdienen – einen kräftigen Tritt in den Allerwertesten, damit sie ab sofort aus deinem Leben verschwinden und dir kein Minus mehr auf deinem persönlichen Wohlfühl- Konto verursachen.

 

 

2. Was sind meine Träume?

Eine Sinnkrise bringt uns meistens dazu, unser ganzes Leben in Frage zu stellen. Wenn du es allerdings dabei belässt, dass dir diese Fragen nur schlaflose Nächte bereiten, dann verpasst du eine ganz großartige Chance. Eine Chance darauf, dein Leben in genau die Richtung zu lenken, in die du schon immer wolltest.

Also auch hier – her mit Block und Stift und mach dich daran, deine Träume zu erforschen. Und zwar ohne Wenn und Aber und ohne Blockaden und Grenzen im Kopf. Lass deiner Fantasie einfach mal freien Lauf – kann ja nichts Schlimmes dabei passieren.

Du hast dir doch sicher schon mal vorgestellt, was du machen würdest, wenn du 10 Millionen im Lotto gewinnst. Na also – mangelnde Vorstellungskraft wird also hier nicht dein Problem sein. Du musst dich nur mal trauen, auch anderweitig deinen Gedanken so freien Lauf zu lassen.

Stellt dir also vor du, du kannst in deinem Leben machen was auch immer du willst – was wären dann deine Wünsche und Träume? Was würdest du gerne können, was würdest du gerne machen? Wie würde dein idealer Tag aussehen, mit welchen Menschen hättest du zu tun?

Das ganze macht nicht nur extrem viel Spaß, sondern bringt dir auch jede Menge Aufschluss darüber, wie dein Leben in Zukunft aussehen sollte und warum dich deine Sinnkrise gerade jetzt so heftig erwischt.

 

sinnkrise selfnessgirl

 

 

3. Was kann ich richtig gut, was sind meine Talente?

Vor allem, wenn deine Sinnkrise dein berufliches Leben betrifft, dann wirst du um diese Frag nicht herum kommen. Worin bist du richtig gut? Was kannst du besser, als die meisten anderen die du kennst?

Halloooooo!!! Ja auch du kannst etwas ganz besonders gut – nur hast du darauf bis jetzt wahrscheinlich gar nicht geachtet (Vielleicht weil es dir dein fehlendes Selbstbewusstsein bis jetzt einfach nicht erlaubt hat??)

Ok, auch wenn du weit mehr Eisbecher als der Rest der Welt verdrücken kannst, dass wird es vielleicht nicht sein, was dich weiterbringt. Wenn du das Eis dafür aber selbst machst und damit jeden begeisterst und mehr von deinem Eis wollen, dann hast du schon etwas gefunden, dass du besser kannst als andere.

Aber vielleicht bist du auch ganz besonders gut darin, Menschen zusammenzubringen und eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle wohlfühlen. Dann hast du ja Talent um Eventmanagerin zu werden oder dein Talent als professionelle Netzwerkerin einzusetzen? Lass einfach mal deine Phantasie spielen – oder lass dir von einer besonders guten Freundin helfen, denn die weiß ganz genau, was gerade dich so ganz besonders auszeichnet.

In einer Sinnkrise, die deinen Beruf betrifft, steckt eben auch eine große Chance für dich. Denn diese innerliche Notlage veranlasst dich vielleicht jetzt deine eigenen Ängste zu überwinden, deine gewohnten Denkweisen zu verlassen und nach neuen Möglichkeiten zu suchen.

 

 

4. Was hält mich davon ab, das Leben meiner Träume zu leben?

Mit den ersten beiden Fragen hast du ja schon jede Menge über dich herausgefunden – jetzt muss allerdings noch eine etwas schwierigere Frage beantwortet werden: Was hält dich auf? Wovor hast du Angst?

Von deinem zukünftigen Leben zu träumen ist die eine Sache, erste Schritte in die richtige Richtung zu setzen die andere. Meistens sind es Ängste und innere Grenzen, die uns davon abhalten unser Leben so zu leben, dass es uns ganz einfach glücklicher und zufriedener macht.

Also was sind die Ängste die dich abhalten? Angst davor, was andere von dir denken könnten? Angst davor zu scheitern? Angst, dass es zu anstrengend wird? Angst, Dinge tun zu müssen, von denen du (noch) keine Ahnung hast?

Und jetzt frag dich dann mal bitten, ob du denn nicht eher Angst davor haben solltest, dass dein Leben so bleibt wie es ist? Dass du nichts tust und sich deswegen auch nichts änderst? Dass deine Sinnkrise völlig umsonst ist, und du nichts änderst, obwohl es wirklich an der Zeit wäre?

 

 


Genau diese Fragen haben auch mir in meiner Sinnkrise geholfen, wieder Hoffnung zu schöpfen und herauszufinden wo mein Lebensweg in Zukunft überhaupt hingehen soll. Wenn du mitten in einer Sinnkrise steckst – egal aus welchem Grund auch immer – nimm dir Zeit und lass dir Zeit. Setzt dich nicht unter Druck, lass auch mal zu, dass du dich orientierungslos fühlst, lass deinen Gedanken freien Lauf und die Dinge einfach auch mal auf dich zukommen.

Und wenn du dann bereit bist, dein Leben zu ändern, und deine Ziele zu verfolgen, dann vermeide dabei bitte einen ganz großen Fehler: Denk nicht immer nur an das „große“ Ziel am Ende deiner Reise. Denn wenn du nur dein Ziel vor Augen hast, dann bekommst du von all den fabelhaften Dingen, die du am Weg dorthin erleben wirst, gar nichts richtig mit. Um es anders zu sagen: der Weg zum Erreichen deiner Ziele ist eine fantastische Reise und ein echtes Abendeuter. Meistens ist sogar genau dieser Weg noch befriedigender als das Ziel , dass du erreichen willst.

 

Hast du schon mal so eine Sinnkrise erlebt? Was war der Auslöser und wie bist du damit umgegangen? Welche Tipps würdest du anderen Frauen in deiner Situation weitergeben? Ich freu mich darüber in den Kommentaren zu lesen …

 

Stay Strong, be bold und bleib einfach fabelhaft

♥ With love and #SelfnessGirl Power ♥
eure Martina

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz