Neujahrsvorsätze – jetzt erst recht! #Restart2016

by
„Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst Du im Heute von Neuem beginnen.“ (Buddha)

Genau vor 3 Monaten hast du dich noch mit deinen Neujahrsvorsätzen beschäftigt! Und wie viel von deinen tollen Plänen für 2016, ist wirklich übrig geblieben? Oder hast du bis jetzt alles umgesetzt, was du dir vorgenommen hast? Dann BITTE hinterlass gleich einen Kommentar wie du das geschafft hast!!

Falls es noch nicht läuft, dann bist du nicht allein!

„Schuldig im Sinne der Anklage“! Auch bei mir läuft *noch* nicht alles so, wie ich mir das vorstelle. Noch immer gelingt es mir nicht, so ausgewogen zu essen, wie ich das gerne möchte. Grad jetzt zu Ostern gab es viel mehr Schokolade, als ich essen sollte. Meine gesunde Ernährung braucht noch mal einen Restart. Worauf ich aber sehr stolz bin, ist mein Durchhaltevermögen beim Sport. Ich mache, wie ich es mir vorgenommen habe, 3-4 mal die Woche Sport. Mindestens 40 Minuten. Fitness Studio, Laufen oder zumindest einen echt flotten Spaziergang. Und das fühlt sich so unglaublich fabelhaft an.


Aber wie ich finde, bietet sich der kommende 1. April ganz wunderbar an, um den Neujahrsvorsätzen einen #Restart zu verpassen.

Dann legen wir mal los, und treten dem „inneren Schweinehund“ in den A@**

Er hat uns ja auch im ersten Teil des Jahres wieder wunderbar begleitet. Und dass es ihn gibt, ist wissenschaftlich erwiesen. Wir finden bei 70% unserer Entscheidungen, Gründe etwas NICHT zu tun. Weil es einfacher und bequemer ist. Wenn du also 10 Entscheidungen zu treffen hast, dann wirst du bei 7 davon, den einfacheren und bequemeren Weg auswählen.


Vieles von dem, was wir uns vornehmen, kommt daher, dass wir uns mit der momentanen Situation nicht wohlfühlen. Leider wissen wir nur meistens nicht, was wir an der Situation ändern wollen. Auch da kommt uns der Schweinehund in die Quere. Da wir nicht wissen, wo wir beginnen sollen, schieben wir immer wieder eine Entscheidung und den Entschluss etwas zu tun, hinaus – bis die Motivation wieder mal den absoluten Nullpunkt erreicht hat. Unserer innerer Schweinehund sorgt auch noch dafür, dass immer alles so bleibt wie es ist. Denn er (und damit wir) haben Angst vor Veränderung. Leider betrifft das auch positive Veränderungen.

Das alles bedeutet aber nicht, dass wir nicht doch etwas ändern können.

 

Für deinen Restart 2016 kannst du dir folgende #SelfnessGirl Tipps zu Herzen nehmen


→Wenn du einen Vorsatz zu einer Gewohnheit machen willst, dann entscheide dich, welche Aktivität du ab sofort WIRKLICH umsetzen willst. Konzentriere dich für die nächsten 21 Tage darauf. Wenn es dir wichtig ist, dich WIRKLICH gesünder zu ernähren, dann mache auch hier kleine Schritte um deinem Zeil näher zu kommen.

Beispiel: Du könntest für die nächsten 21 Tage einfach deinen Portion Schoko (die du gegen die Müdigkeit am Nachmittag einwirfst) gegen einen gesunden Snack tauschen. Das ist jetzt werde eine Diät, noch eine komplette Umstellung, aber immerhin ein Schritt zu einem gesünderen Leben. Nach den 21 Tagen kannst du dich wieder entscheiden, machst du weiter oder waren die letzten 3 Wochen zu anstrengend? Aber die 21 Tage musst du zuvor schon wirklich durchziehen … (so mache ich es ebenfalls wieder ab sofort)


→ Das gilt auch für alle anderen Dinge, die du dir zur Gewohnheit machen möchtest. 21 Tage , dass ist deine Challenge um deinen Neujahrsvorsätzen einen Restart Kick zu verpassen. Egal ob du regelmäßig Sport treiben oder meditieren willst, eine neue Sprache lernen möchtest, oder produktiver arbeiten, …

Also wenn du deine schlechte Gewohnheiten durch Neue ersetzen willst, dann leg los. Wenn du noch Zeit brauchst, dann bitte spätestens am 1. April. Sonst gerne GLEICH, JETZT und SOFORT. Denn da komm sonst wieder der Schweinehund, denn je länger du deinen schlechten Gewohnheiten Zeit schenkst, desto schwerer wirst du sie wieder los.


Was hält dich noch zurück?

Befürchtest du, dass du scheitern könntest? Sorgst du dich darum, was die anderen darüber denken könnten, wenn du dein eigenes Ding durchziehst? Oder hast du Angst, dass das alle viel zu anstrengend wird?

Mach es einfach

Lass den Gedanken los, dass du scheitern könntest. Mach es einfach. Wenn du dir trotzdem Sorgen machst, dann erwarte nichts. Sondern tu es einfach. Ohne Erwartungen und ohne die Angst vor dem Scheitern, bleibt nämlich nur nur noch eines übrig: ES einfach zu tun. Und dann wirst du immer noch sehen, wo es dich hinführt.


Denn du bist viel stärker als du denkst, du kannst viel mehr als du dir zutraust, du stehst dir oft nur einfach selbst im Weg. Hör auf, dich mit anderen zu vergleichen, denn nur DU zählst. Denk nicht über die Nachteile nach, sondern genieße deine ersten Erfolge.

Also warte nicht länger, sei nicht zufrieden wie es ist, sondern mach mehr aus deinem Leben. Also keine Ausreden mehr, denn jetzt kommt dein #Restart2016. Spätestens ab 1.April!!

Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst Du im Heute von Neuem beginnen.-3

Also, lasst die Korken knallen SelfnessGirls, es ist unser fabelhaftes 2016!
Xoxo Martina

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz