Machst du dir zu viele Gedanken darüber, was andere über dich denken?

by

Ist es dir auch schon mal passiert, dass du Dinge einfach nicht tust, weil du Angst davor hast, was andere über dich denken könnten. Der ausgefallene Pullover verstaubt im Schrank, weil du ihn jedesmal wieder ausziehst, weil du fürchtest den ganzen Tag doof angesprochen zu werden? Du findest Musicals echt toll, magst es deinen Freunden (die auf Sido abfahren) aber nicht verraten? Du hast auch eines dieser aus Ausmalbücher für Erwachsene gekauft, würdest aber niemals darüber reden, aus Angst davor, was andere dazu sagen?

image

Nun ja, dass sind jetzt wirklich nicht die Dinge, die besonders großen Einfluss auf dein Leben haben. Aber diese Sorge, was andere über dich denken könnten, kann dich in vielen Bereichen deines Lebens davon abhalten, das zu tun was du wirklich willst.

Vielleicht hält dich die Angst, was andere über dich denken, auch davon ab, wirklich wichtige Schritte in deinem Leben zu setzen.

Du traust dir viel weniger zu, weil du Angst davor hast, andere könnten denken, du bist selbstgefällig. Du ergreifst selten das Wort, weil du dann das Gefühl hast, dich in den Vordergrund zu drängen? Wenn es um Entscheidungen geht, lässt du anderen den Vortritt weil du befürchtest, nicht der Meinung aller anderen zu sein? Du erzählst niemandem von deinen großartigen Plänen, weil du Angst davor hast, andere könnten das lächerlich finden?

Dann wird es es höchste Zeit für Veränderung. Was andere über dich denken, sollte dir in Zukunft nämlich einfach nur egal sein.



Lerne wie du zu dir und deinen Wünschen stehen kannst

Sei jetzt bitte ganz ehrlich und denke mal darüber nach, wie sehr dich die Meinung anderer wirklich beeinflusst. Klar, es ist uns ja schon mal genetisch in die Wiege gelegt worden, dass wir nicht einsam, alleine und ausgeschlossen werden wollen. Das gehört einfach zu unserem sozialen Verhalten. Schwierig wird es nur dann, wenn dein Gedanke an das „dazugehören wollen“ dich am verwirklichen deiner Ziele und Träume hindert.

Du bist dein ganzes Leben von Menschen umgeben, die irgendwas von dir erwarten und auch irgendwas von dir denken werden. In der Kindheit erlauben wir uns noch zu tun, wonach uns gerade ist. Später in der Schule wird das alles verlernt, und irgendwann tun wir nur noch Dinge, bei denen wir ja nicht anecken. Wir lernen einen Beruf, wir beenden die Uni, wir arbeiten brav und kleiden uns so, wie es die anderen eben auch tun. Bloß nicht auffallen, denn da ist er dann wieder: Der „was andere über dich denken“ Knüppel.



Ok – was aber tun?

Zuerst mal ist es völlig in Ordnung sich über Feedback anderer Menschen Gedanken zu machen. Aber nur um Akzeptanz oder Anerkennung der anderen zu bekommen, musst du nicht ständig mit dem Strom schwimmen und dich nicht dauernd anpassen.

Beende die Gedankenspiele
Viele deiner Befürchtungen spielen sich nur im Kopf ab. Du machst dir Gedanken, die sich andere vielleicht gar nie machen. Sie denken nicht über dich nach, sondern sind eh damit beschäftigt, darüber nachzudenken, was vielleicht du über sie denken könntest. Klingt jetzt kompliziert, aber ich glaube, du weißt was ich meine. Frag dich auch mal, wie oft du über andere nachdenkst, und hat das wirklich so einen Einfluss auf deren Leben?


Schau der Realität ins Auge
Die meisten deiner Mitmenschen werden nichts für dich tun. Zumindest nicht , wenn es wirklich darauf ankommt. Egal, wie du dich verhältst – jeder hat mit seinem eigenen Leben zu kämpfen. Hoffe also nicht auf Unterstützung jener, denen du nicht wichtig bist. Diese Menschen, werden nie etwas gut finden, was du tust. Lass sie so sein wie sie sind. Lass sie dir egal werden. Egal, was sie auch immer über dich denken, es bringt dir nichts.

Konzentriere dich lieber auf jene Menschen, die auch dir wichtig sind. Deine Familie, deine beste Freundin, deine liebste Arbeitskollegin. Das sind sicher ganz wenige Personen, aber denen bist du so wichtig, dass sie dir die Wahrheit sagen und dich immer unterstützen werden, egal was du tust.



Die Welt wird sich weiterdrehen
Versuche deine Gedanken einfach mal in Frage zu stellen. Ist es wirklich so wichtig zu wissen, was andere von dir denken? Ob du jetzt diese oder eine andere Entscheidung triffst, die Sonne wird auch morgen früh aufgehen und die Welt wird sich weiterdrehen. Und all jene, die immer über dich reden, werden es so oder so tun. Egal was du tust, oder wie du dich entscheidest.



Mach dein Ding
Du kannst nur beeinflussen, was du tust und was du machst. Was andere dann für Urteile deswegen fällen, liegt nicht in deiner Macht. Du kannst es aber sehr wohl trainieren, gelassener zu werden, wenn es um die Meinung anderer geht. Wenn du nämlich öfter deine Komfortzone verlässt und dir dabei keine Gedanken über die Reaktion der Menschen machst, trainierst du deinen „mir doch egal was andere über mich denken“ Muskel.

Vor allem das Selbstbewusstsein spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, ob du zu viel darüber nachdenkst, was andere über dich denken.

Hier kannst du du dir mein gratis PDF rund um das Thema Selbstbewusstsein holen, mit einem richtigen „Workout“, dass auch dir zu mehr Selbstvertrauen verhelfen wird. 

pdf



Also SelfnessGirls, ihr habt zwar keinen Einfluss darauf, was alles um euch herum passiert, aber ihr habt sehr wohl Einfluss darauf, wie ihr reagiert, und welchen Einfluss ihr all den Dingen um euch herum gebt. Geht euren Weg, und seid stolz drauf. Wir alle sind echte SelfnessGirls – selbstbewusst, fabelhaft und einfach großartig!

Bis bald eure
Martina Klementin

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz