Du bist was du denkst

by

Er hat nach dem Prinzip „Du bist was du denkst“ seine ganze Karriere aufgebaut. Und ich stehe echt auf Tony Robbins. Den kennst du sicher auch. Wenn nicht, dann hör dir mal eine seiner inspirierenden Reden auf Youtube an. Ein echt smarter Typ – schaut gut aus und wenn ich motivationsmäßig mal am Tiefpunkt bin, dann schafft er es garantiert wieder, mich da rauszubringen. Ich hör mir dann einfach eine seiner Key Notes an und schon geht es mir besser!

„Das einzige was dich davon abhält zu bekommen, was du willst, ist die Geschichte die du dir immer wieder selbst erzählst“ – das ist eines meiner absoluten Tony Robbins Lieblingszitate – eben ganz nach dem Motto „Du bist was du denkst“ ! Wenn Tony kein Mann wäre, könnte man ihn glatt als perfektes SelfnessGirl bezeichnen 🙂


Deine Gedanken können dich von dem Leben abhalten, dass du gerne hättest. Dem Leben, dass du dir verdienst. Wenn dir deine Stimme und deine Gedanken immer wieder erzählen, dass du nicht gut genug bist, dass du nicht smart genug bist, dass du nicht selbstbewusst genug bist, dann wirst du genau aus diesen Gedanken heraus handeln. Du bist jetzt an einem Punkt in deinem Leben, der genau das widerspiegelt, was du von dir denkst.

Wie mächtig unsere Worte sein können, ist uns selbst leider oft gar nicht bewusst genug. Worte können extrem viel Schaden anrichten – und ich spreche hier von den Worten, die du tagtäglich an dich selbst richtest. Ja genau – du musst jetzt auch gar keine Selbstgespräche führen, um dich angesprochen zu fühlen. Denn du denkst ja den ganzen Tag. Auch wenn du glaubst, diese gedachten Worte hätten keinen Einfluss auf dein Leben – dann irrst du dich leider ganz gewaltig.

 

Die Geschichten, Aussagen und Meinungen, die du den ganzen Tag zu dir oder über dich sprichst / denkst haben sehr wohl Auswirkungen auf dein Leben. Deine Gedanken / deine Worte sind keineswegs unbedeutend, sondern beeinflussen jeden Tag dein Leben. Sie beeinflussen wie du dich fühlst und sie beeinflussen was du erreichen kannst!

 

Achte auf deine Worte – denn du bist was du denkst

Du machst das nämlich immer und unbewusst. Du tadelst dich, du bist mit dir unzufrieden und in den seltensten Fällen kommt dir vielleicht auch mal ein Lob über die gedanklichen Lippen. Aber gerade diese Dinge, die du dir jeden Tag selbst sagt, die du selbst über dich denkst, haben einen enormen Einfluss auf dich.

Warum glaubst du, will auf mentales Training im Spitzensport schon lange niemand mehr verzichten und warum gibt es kaum mehr einen Spitzensportler ohne Mentaltrainer? Du musst ab sofort dein eigene Mental – Coach werden. Denn wenn du dich nicht selbst motivierst, wer tut es dann?

So, wie wir uns selbst sehen und erleben, wie wir uns fühlen, was wir über uns denken und sagen, –  genau so gestaltet sich auch unser Leben.

 

Du hast sicher auch eine Freundin, die der festen Überzeugung ist, kein Glück in der Liebe zu haben? Und wie schauen die Beziehungen deiner Freundin aus? Siehst du? Sie hat genau das, was sie denkt. Sie bekommt das, was sie ihrer Meinung nach verdient. Eine Katastrophe nach der anderen!

Du bist was du denkst

 

Kein Spitzensportler geht an den Start und sagt sich „Das schaffe ich nicht“ / „Dafür bin ich nicht gut genug“ / „Das kann ich nicht“ … so wird man niemals zum Sieger, und so solltest du auch nicht mit dir selbst reden.

Ich weiß, dass klingt jetzt alles irgendwie abgehoben oder super spirituell – aber glaube mir, das ist es nicht!! Du musst wirklich nur ab sofort damit anfangen, deine Worte positiver und bewusster zu wählen.

 

Damit zurück zum Zitat von Tony Robbins „Du bist die Geschichte die du erzählst“! Was erzählst du dir selbst? Bist du voller Selbstzweifel und kaum überzeugt von all deinen Fähigkeiten? Dann machst du dich klein und hinderst dich selbst daran, dass Leben zu bekommen, vom dem du träumst und das du auch verdienst!!

Du musst ab sofort dein eigener Coach, Cheerleader und größter Fan werden. Du musst dich selbst motivieren und dich täglich zu Höhenflügen anfeuern.

 

du bist was du denkst selfnessgirl

 

Meistens schauen wir nur auf unseren Schwächen! Wir geben dem Energie, was uns nicht gefällt, wir denken darüber nach, was wir nicht haben. Du bist die Geschichte, die du dir selbst den ganzen Tag über erzählst. Du bist was du denkst. Bist du oft am nörgeln, jammern und kannst dich selbst nicht ausstehen? Hallo Mädl, das bringt dich nicht weiter!!

 

Stell dir mal deine beste Freundin vor, oder einfach jemand, der dir sehr nahe steht. Und jetzt stell dir vor, diese Person nörgelt von Früh bis spät an dir herum. „Mach das anders, so schafft du das nicht“ / „Warum quälst du dich so für den Sport? Du wirst eh nie abnehmen“ / „Jetzt rede nicht, es hat dich doch keiner gefragt“ / „Was tust du denn da schon wieder? Das bringt doch nichts“ …..

Klingt doch grausam oder – ich denke, du würdest dir das auf Dauer von jemand anderem nicht gefallen lassen – Freundin hin oder her. Und jetzt nimm jemanden her, der noch viel wichtiger ist als deine Freundin: DU selbst! Da findest du es dann schon in Ordnung, wenn du den ganzen Tag an dir herum nörgelst?? Du machst dich den ganzen Tag klein und sorgst dafür, dass du unsicher bist und dein Selbstbewusstsein leidet. Und du merkst es nicht mal- schlimmer noch, du lässt dir das selbst jeden Tag durchgehen.

Du sagst dir selbst den ganzen Tag, dass du schwach, machtlos und ohne Bedeutung bist. Und weißt du was – genau so wird die Welt sich dir auch zeigen. Du merkst es ja selbst jeden Tag! Du bist was du denkst.

 

Der Dialog, den du innerlich jeden Tag mit dir führst, hat einfach einen enormen Einfluss auf dein Leben. Wenn du aber ab sofort Coach, Cheerleader und dein eigener Superfan bist, dann wird das auch deine Welt beeinflussen. Wenn du dich anfeuerst, wenn du dir selbst Mut und Zuversicht zusprichst, wenn du an dich glaubst und dich positiv motivierst, dann kannst du einfach viel mehr erreichen und wirst dabei auch noch glücklicher sein.

Wie viele Liegestütze wirst du schaffen, wenn du dir sagst „Ach, das kann ich nicht, das ist viel zu schwer, ich bin halt nicht so sportlich“?

Und wie viele wirst du schaffen wenn du dir sagt „Ich schaffe heute 3 Liegestütze, ich kann das und schon morgen schaff ich einen mehr. Ich gebe mein Bestes um bald 10 am Stück zu schaffen“

 

YES! YOU CAN DO IT!!

Gehe also ab sofort vorsichtig mit deinen Worten um, und vor allem achte darauf, wie du dich selbst beschreibst!

Je mehr du dir selber zuschreibst, desto mehr davon wird auch zutreffen:

Denke „Ich bin müde“ und du wirst gleich noch müder werden
Denke „Ich habe keine Lust“ und tatsächlich wirst du für nichts zu begeistern sein
Denke „Ich bin unordentlich“ und klar, das wirst du dann auch sein
Denke „Ich bin nicht in der Lage“ und keiner wird dir was zutrauen
Denke „Ich kann das nicht“ und lass dich von deinem nächsten Misserfolg überraschen

„Das einzige was dich davon abhält zu bekommen, was du willst, ist die Geschichte die du dir immer wieder selbst erzählst“

 

du bist was du denkst selfnessgirl

 

Dieses Zitat von Tony Robbins, behalte ich immer im Hinterkopf. Ich schreibe mir solche Zitate auch gerne auf kleine Zettel, die mich dann immer wieder daran erinnern, auf meine Gedanken zu achten. Diese Zettel lege ich mir in meinen Kalender, in das Buch das ich gerade lese, in meine Brieftasche und meistens klebt auch einer am Kühlschrank. So wird mir mehrmals täglich bewusst, wie wichtig meine Gedanken sind und wie sehr sie meine eigene Geschichte beeinflussen.

Ich wiederhole gerne noch mal: Du bist was du denkst!

 

Deine Gedanken können dich von dem Leben abhalten, dass du gerne hättest. Dem Leben, dass du dir verdienst. Wenn dir deine Stimme und deine Gedanken immer wieder erzählen, dass du nicht gut genug bist, dass du nicht smart genug bist, dass du nicht selbstbewusst genug bist, dann wirst du genau aus diesen Gedanken heraus handeln. Du bist jetzt an einem Punkt in deinem Leben, der genau das widerspiegelt, was du von dir denkst.

Du musst dir deine Gedanken und deine Worte als Saat vorstellen. Das was du denkst und wie du über dich selbst spricht, dass säst du, und später wird genau daraus deine Realität, deine Ernte.

Du kannst einfach nicht dauernd negativ denken und dabei erwarten, dass du ein positives und fabelhaftes Leben führen wirst. Dein Leben wird sich in die Richtung entwicklen, in die du denkst. Die Entscheidungen, die du triffst, triffst du, weil du deinen Gedanken glaubst und den Worten, die du immer wieder zu dir selbst sagst.

 

Du schaffst es nicht, deine Diät, oder dein Trainingsprogramm durchzuziehen, weil du dir selber sagst „Ich bin eben dick, ich muss damit leben, da kann ich mich noch so sehr anstrengen“

Du wirst den besseren Job nicht bekommen, weil du zu dir selber sagst „Sicher bekommt jemand anderer den Job, ich bin eh nicht gut genug“

Aber jetzt ist die Zeit da, an dich selbst zu glauben! Die Zeit ist da, um die Beste Version von dir selbst zu sein. Du kannst dich selbst motivieren, um die Person zu werden, die du immer schon sein wolltest. Denke nicht mehr darüber nach, was du deiner Meinung nach alles nicht kannst – gib dir selbst die Möglichkeit zu entdeckten, zu was du in Wahrheit fähig bist.

 


Schreib dir auf, was du erreichen willst, schreib auf, wie großartig du bist und lies es dir selbst vor – jeden einzelnen Tag! Bis deine Gedanken zu deiner Realität werden!

Hör auf, schlecht über dich zu reden und zu denken und fang an, dich dafür zu loben, was du gut gemacht und schon erreicht hast: Ich bin stark, ich tue etwas um meine Ziele zu erreichen, ich schaffe das!

 

Du hast nichts zu verlieren – also probiere es aus! Let your dreams come true – NOW!! Denn du weißt ja: „Du bist was du denkst“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz