Der perfekte Start in den Tag

by

Ich kann Beides, früh aufstehen ohne mit der Wimper zu zucken, aber auch eeewig im Bett liegen und mich noch tausend mal umdrehen und dahin dösen. Auch das kann der perfekte Start in den Tag sein. Diese Variante kommt allerdings nur an ganz besonderen Tagen vor, an denen ich mir vorgenommen habe, einfach NICHTS zu tun.

Ich will euch jetzt aber über jene Tage berichten, an denen es viel zu tun gibt, und der Tag gar nicht genug Stunden haben kann.

Wie schaut der perfekte Start in den Tag jetzt aus?

Du solltest einfach aufstehen. Kein Snooze-Button, kein „… ach noch 10 Minuten“, kein „dann halt Morgen“…Nein. Wecker stellen und dann raus aus dem Bett. Du hast Dich abends dafür entschieden, zu einer bestimmten Zeit aufzustehen, also steh zu Deiner Entscheidung und steh auf. Klingt hart, aber alles andere führt zu nichts.

Lege dir ein Ritual für den perfekten Morgen zu

Rituale helfen dir dabei gewissen Dinge zu tun, und sie dann irgendwann zu automatisieren. Also sind Rituale perfekt für den Morgen. Nimm dir die ersten Minuten des neuen Tages Zeit, um ganz mit dir allein zu sein. Stell dir deinen perfekten Tag vor und male ihn dir in den schönsten Farben aus. Stell dir vor, wie toll heute alles laufen wird. Nimm dir deinen Kalender oder dein Journal und schreib dir dann alles auf, was du heute tolles tun wirst. Stell dich einfach positiv auf den neuen Tag ein … Und dieses Ritual nimmt in der Früh sicher keine Stunden in Anspruch, bringt dich aber in wenigen Minuten in den richtigen Flow des Tages.


So kann er beginnen, der perfekte Start in den Tag.

Ok, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, kann ich dir ganz offiziell auch nicht bestätigen. Bei mir gibt es aber zumindest IMMER einen Kaffe mit einem kleinen Löffel Kokosnuss Öl (statt Milch) und IMMER einen Smoothie mit Gemüse, Obst und Chia Samen. Zum kauen bin ich in der Früh einfach noch nicht aufgelegt. →Hier findest du mein Smoothie Rezept …

Sport am Morgen

Ich liebe es gleich in der Früh sportlich zu sein. Macht erstens total wach und du musst den ganzen Tag nicht mehr darüber nachdenken, ob du es noch ins Fitness Studio oder zur Jogging Runde schaffen wirst. Also falls du noch auf der Suche nach deiner idealen Zeit für Sport bist, probier es doch gleich mal in der Früh – ich bin der festen Überzeugung, dass du zum Morgen Sportler werden wirst.

Mach was dich motiviert

Der perfekte Start in den Tag kann für jeden ein anderer sein. Probiere einfach mal aus, was dir in der Früh richtig gut tut. Lös dich von deinem bisherigen Trott und probier mal was Neues. Dreh Musik auf und tanze ein paar Minuten dazu. Lächle dir im Spiegel entgegen, stell dich unter die kalte Dusche oder steh ein wenig früher auf und nimm dir Zeit für ein entspanntes Bad. Du wirst überrascht sein, wie viel sich alleine durch andere Gewohnheiten am Morgen ändern kann.

Vielleicht magst du mir dein ganz persönliches „Morgen Ritual“ verraten und hier mit der Community teilen? Ich freu mich drauf, was spannendes von dir zu erfahren.

Und vielleicht versucht du ja einen meiner Tipps umzusetzen, denn du weißt ja „If you never try, you will never know“!

Einen perfekten Start in den Tag wünscht dir
Martina Klementin


Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz