15 Wege um ein richtiges SelfnessGirl zu werden

by

 

Ich hab lange gesucht, aber dann endlich auch gefunden. Ein Wort, dass in aller Kürze ausdrückt was ich meine. Geworden ist es schließlich das Wort „SelfnessGirl“ … Welche Geschichte sich dahinter verbirgt, hab ich schon einmal in einem meiner Blog Beiträge erklärt.

 

Heute möchte ich dir ein paar Tipps geben, wie auch du ein richtiges SelfnessGirl werden kannst. Stark, Selbstbewusst, und Fabelhaft.

 

Mit diesen Tipps lässt sich auch ganz gut erklären, was wirklich damit gemeint ist ein SelfnessGirl zu sein oder eines werden zu wollen. Denn ich bin mir ganz sicher, dass in JEDER von uns, egal ob 18 oder 78 ein SelfnessGirl schlummert. Es muss vielleicht nur noch entdeckt werden, es ist nämlich der Teil in uns, der furchtlos, selbstbewusst, fabelhaft und stark ist. Und je mehr wir davon in uns selbst entdecken und zulassen, desto glücklicher, erfolgreicher und zufriedener werden wir. Glaub mir, ich hab diesen Weg ja auch selbst hinter mir!

 

Also los geht’s ….

 

1. Investiere in DICH
Du bist der wertvollste Mensch in deinem Leben. Du musst es DIR also selbst „wert“ sein, auf dich zu achten. Erst dann kannst du mit viel positiver Energie auch andere glücklich machen. Du stehst aber einfach immer an erster Stelle. Wenn es dir gut geht, wird es auch den Menschen gut gehen, die du liebst. Investiere also in dich selbst. Geh nicht fahrlässig mit dir um. Investiere in Dinge, die dich wirklich weiter bringen und auch wirklich glücklich machen: Seminare, ein kurzer Urlaub, Zeit für dich selbst, ein heißes Bad, ein „Killer Outfit“ für dein Vorstellungsgespräch, knallroter Lippenstift etc. Damit meine ich nicht, dass du jetzt exzessiv shoppen gehen sollst, aber du sollst mit Bedacht auswählen, was DIR gut tut und was DICH glücklich macht.

 

2. Verschwende nichts
Da wir vorher grad beim Thema Shoppen waren. Hör auf, dein Geld einfach so und ohne Hirn beim Fenster rauszuwerfen. Wenn es dir nicht gut geht, dann wird es die Designer Tasche auch nicht richten. Auch diese Erfahrung hab ich gemacht, ich hab meinen Kummer lange mit exzessivem Shopping befriedigt. Gebracht hat es gar nichts, ich wurde nur noch unglücklicher. Wenn es dir aber richtig gut geht, weil du stolz auf dich bist und du dir deswegen die Tasche gönnst, wirst du tausend mal mehr Freude dran haben. Respektiere einfach das Geld, für das du täglich hart arbeitest. Betäube deine negativen Gefühle nicht mit einem Kaufrausch, das wird dir langfristig nicht helfen.

 

3. Lerne Menschen loszulassen
Dein Leben ist zu kurz, um dich mit Leuten zu umgeben, die dir nicht gut tun. Lass dich nicht von der negativen Stimmung anderer Menschen runterziehen. Lass dir nicht von unzufriedenen Menschen deine Energie rauben. Verbringe deine Zeit lieber mit Leuten die dich motivieren, inspirieren und dich so akzeptieren wie du bist. Wenn dir jemand dauernd Energie raubt oder du dich nach einem Gespräche wie dessen Mülleimer fühlst, wird es Zeit Goodbye zu sagen.

 

4. Finde jeden Tag etwas zu feiern
Nein, du brauchst nicht jeden Tag Party zu machen, aber du wirst sicher jeden Tag etwas in deinem Leben finden, dass es zu feiern gilt. Egal ob dir was im Job besonders gut gelungen ist,ob du dein Fitness Programm konsequent durchziehst, du stolz auf deine Kids bist, oder ob du dich freust, weil du ohne schlechtem Gewissen einmal „Nein“ gesagt hast oder du etwas gemacht machst, dass dich einfach in deinem Leben weiterbringt. Du darfst und sollst das jeden Tag feiern. Und wenn es nur der stolze Gedanke daran ist, der dir kurz vorm Schlafengehen noch ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

 

5. Hol jeden Tag das Beste aus dir raus
Gib dir jeden Tag Mühe, die beste Version von dir selbst zu sein. Auch äußerlich. Dafür reicht schon ein wenig getönte Tagescreme, Mascara und ein toller Liplgloss. Dein Outfit spiegelt dich selbst wieder und bestimmt wie andere Menschen dich wahrnehmen. Gepflegte Haare und ein ordentliches Outfit, werden dich immer gut aussehen lassen. Und wenn du gut aussiehst, dann fühlst du dich auch gut. Dafür musst du weder Supermodel noch Instagram Star sein, dafür brauchst du weder Designer Klamotten noch Botox Spritzen.

 

6. Hol dir tägliche Inspiration
Ich weiß, wie schwer es ist, immer am Ball zu bleiben. Immer selbstbewusst und stark zu sein, immer das Beste zu wollen. Und weil es eben diese Tage gibt, an denen alles irgendwie so schwierig ist, solltest du dir tägliche Inspiration holen. Egal ob du ein tolles Buch liest, dir schöne Zitate in der Wohnung aufhängst, mit Menschen sprichst die dich wieder „aufladen“ oder du vielleicht auch auf meinen Blog schaust 😉

 

image

 

7. Gönn dir was
Zumindest zweimal im Monat, solltest du dir wirklich etwas gönnen. Etwas, dass dir richtig gut tut. Etwas, dass dich wirklich glücklich macht. Etwas, dass dich wie im siebten Himmel fühlen lässt. Eine Massage, ein Tag im Spa, eine Pediküre, ein wunderbares Abendessen in deinem Lieblingsrestaurant, ein Spaziergang ganz alleine, eine wunderbare Flasche Champagner, etc. Du verdienst es, also tu es.

 

8. Reise
Öffnen dich für neue Kulturen und neue Erfahrungen. Da draußen wartet eine große, bunte, wunderschöne Welt auf dich. Du solltest soviel wie möglich davon erleben. Ich mache so oft es geht zumindest eine kurze Reise ans Meer, denn ich liebe es am Strand zu sein. Klar, nicht immer erlaubt der Kontostand eine Reise in irgendeine Ecke dieser Welt. Für ein echtes SelfnessGirl kein Problem. Du kannst auch in deiner Umgebung, deinen „Reise“ Horizont erweitern. Geh ins Museum, erkunde fremde Gaumenfreuden in Exotische Restaurants, schau dir tolle Reisebücher an, Reise mit deinen Gedanken rund um die Welt.

 

image

 

9. Ergreife Initiative
Eigeninitiative – also die Dinge selbst tun und in Bewegung setzen – bedeutet auch, für sich selbst verantwortlich zu sein. Abwarten und Tee trinken ist nichts für ein echtes SelfnessGirl. Also verfolge deine Ziele, gehe konsequent deinen Weg, lass dir von niemandem sagen, dass du etwas nicht kannst. Go your own way, SelfnessGirl!

 

10. Sei dankbar
Zuerst solltest du dir täglich bewusst sein, wie fabelhaft du bist. Du kannst also sicher für ganz viele Dinge in deinem Leben dankbar sein. Auch wenn es dir oft schwerfällt diese Dinge zu erkennen. Sei dir dessen immer bewusst. Danke zu sagen, ist aber auch eine tolle Möglichkeit, den Menschen die dir wichtig sind, zu zeigen, wie sehr du sie magst. Deine Eltern, Geschwister, Kinder, Freunde und viele anderen werden sich über dein ehrlich gemeintes „Danke“ sicher sehr freuen.

 

11. Sprich! Und zwar Laut!
Mach den Mund auf. Vertritt deine Meinung. Sag etwas, wenn du etwas zu sagen hast. Melde dich in Diskussion. Sprich vor Menschen, wann immer du die Gelegenheit dazu hast. Egal ob bei der Gruppenarbeit an der Uni, dem neuen Projekt im Job oder der anstehend Geburtstagsfeier von Oma. Wenn du dich da noch nicht richtig darüber traust, kann ich dir vielleicht helfen …. schau mal hier

 

12. Nutze deine Zeit
Die Woche hat 168 Stunden! Wenn du 40 davon arbeitest und jeden Tag 8 Stunden schläfst, bleiben immer noch 72 Stunden für andere Dinge. Das ist doch einiges oder? Auch wenn die meisten von uns trotzdem das Gefühl habe, für nichts Zeit zu haben. Aber 72 Stunden sind 72 Stunden. Also mach was draus. Sport, Lesen, Zeit mit deinen Lieblingsmenschen verbringen, Meditieren, Malen, Gitarre spielen, einen Blog schreiben, Backen lernen …. was auch immer dich glücklich macht. Der dauernde passive TV Marathon wird es auf Dauer wohl nicht sein.

 

image

 

13. Sei nicht zu streng mit dir
Ok, es gibt sie. Diese Tage an denen einfach gar nichts geht. Keine Motivation, keine Lust auf nichts. Und es geht jeder von uns mal so. Was tun? Auch dies Tage gehören zu uns. Egal wie sehr wir uns bemühen dran zu bleiben, am Ball zu bleiben, zu tun was wir tun wollen um das Leben zu führen, das wir wirklich wollen. Aber an den Tagen, an denen einfach nichts geht, geht eben nichts. Punkt. Dann lass es auch mal. Solange diese „Null Bock“ Phase nicht länger als ein bis zwei Tage dauert, mach dir keine Gedanken. Der Tipp unter Punkt 6 wird dich aber vielleicht im Fall der Fälle schnell wieder auf deinen SelfnessGirl Weg bringen …

 

14. Achte auf deine Umgebung
Du verbringt viel Zeit in deinem Job, an der Uni, oder wo auch immer. Wie es dort aussieht, kannst du meistens nicht wirklich umfassend beeinflussen. Was du aber sehr wohl kannst, ist DEIN zu Hause so schön wie möglich zu machen. Dafür musst du auch keine Unsummen investieren. Du kannst viel an Deko selber machen, du kannst tolle Inspirationssprüche aufhängen, du kannst mit etwas Farbe viel verändern. Die Inspirationen, die du zum Beispiel auf Pinterest findest, sind unendlich. Und natürlich hilft Ordnung auch dabei, dass du dich zu Hause wohl fühlst. Ich kann nur dann produktiv und kreativ sein, wenn ich wirklich fokussiert arbeiten kann, und mich nicht Unordnung und Chaos um mich herum ablenken.

 

15. Sei du selbst
Diese Tipps sollten eine Anregungen sein, vielleicht über einige Dinge anders zu denken oder dich eben zu inspirieren. Das allerwichtigste ist aber, so zu sein wie du bist. Wenn du nicht darauf stehst zu reisen, weil dir das zu viel Stress macht, dann lass es. Es gibt dann einfach andere Dinge die dir etwas bedeuten, und dich in deinem Leben weiter bringen. Wenn du jemand bist, der sich in kreativem Chaos wohl fühlt, dann Pfeif auf Ordnung. Wenn du schlaue Sprüche auf Postkarten zum kotzen findest, dann gibt es eben andere Dinge, die dich auf deinem Weg inspirieren.

 

Bleib authentisch, sei du selbst und sei auf deine eigene Weise ein Selfnessgirl

image

 

Bis bald

♥ with Love and #SelfnessGirl Power ♥

Martina

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz