10 Tipps für deinen fabelhaften Morgen

by

 

Wie geht es dir denn so am frühen Morgen?

A: Der Wecker klingelt, du schaltest ihn aus, springst aus dem Bett und freust dich mit einem Lächeln auf einen fabelhaften Tag!

B: Der Wecker klingelt, du drückst auf den Snooze Button, der Wecker klingelt wieder, du drückst noch mal auf Snooze, dann klingelt es noch mal, du bist komplett gestresst, weil du wieder viel zu spät dran bist und das alles noch bevor du das Bett überhaupt verlassen hast …
Wenn deine Antwort A ist – dann möchte ich dir hier wirklich von ganzem Herzen gratulieren!! Großartig!!! Dann hast du bereits einen fabelhaften Morgen und weißt wie toll sich dieser Start in den Tag anfühlt.

 

Wenn du eher Typ B bist, dann mach dir keinen Sorgen – Hilfe ist nicht mehr weit 🙂

Denn hier gibt es heute eine Liste an Tipps, die dir zu mehr Schwung, Energie und Tatendrang schon beim Aufstehen verhelfen werden.

 

Glaub mir, ich weiß, wie man frühmorgens wach wird. Als Moderatorin einer Radio Morgenshow musste / durfte / sollte ich immerhin 10 Jahre lang um 2 Uhr 30 (!!) aus den Federn – und das hat mir (meistens) sogar Spaß gemacht 🙂

 

Du musst jetzt auch nicht unbedingt viel früher aufstehen – obwohl ich denke, dass dir das auch viel bringen kann, wie du hier im Beitrag „Warum sich früher aufstehen auszahlt“ nachlesen kannst.

 

Also es geht hier nicht wirklich ums „Früher“ Aufstehen, sondern ums „Besser“ Aufstehen. Denn auf einen positiven, schwungvollen und einfach fabelhaften Morgen kann doch nur ein noch besserer Tag folgen. Ein gelunger Start in den Tag ist einfach eine perfekte Basis, damit es auch tagsüber besser läuft.
Aufwachen, durchstrecken, aufstehen, ein paar tiefe Atemzüge am offenen Fenster, ein paar Minuten um den Tag zu planen, sich den Tag so fabelhaft wie möglich vorstellen, vielleicht mit einer kurzen Meditation, 20 Minuten Sport, Lieblingsplaylist an & heiße Dusche plus super Zeit für eine „Mach mich Wach“ Gesichtsmaske, Frühstücken, Kaffee trinken, die Ruhe genießen, und dann unendlich entspannt in den Wahnsinn dieses Tages starten …

 

So verläuft mein fabelhafter Morgen. Denn ich habe mir angewöhnt, alles im immer gleichen Ablauf zu tun. Ich habe also mein eines „Morgen Ritual“.

 

fabelhafter morgen selfnessgirl

 

Rituale helfen dir dabei gewissen Dinge zu tun, und sie dann irgendwann zu automatisieren. Also sind Rituale perfekt für den Morgen. Nimm dir die ersten Minuten des neuen Tages Zeit, um ganz mit dir allein zu sein. Stell dir deinen perfekten Tag vor und male ihn dir in den schönsten Farben aus. Stell dir vor, wie toll heute alles laufen wird …


10 Tipps für deinen fabelhaften Morgen

 

1. Routine
Wenn du dir eine sogenannte „Morgen Routine“ schaffst, die du jeden Morgen wiederholst, fallen dir deine Abläufe immer leichter, weil dein Hirn keine Energie braucht, um zu überlegen, was jetzt zu tun ist.

Im Idealfall stehst du dafür auch immer zur gleichen Zeit auf. Deine Abläufe starten nach einer gewissen Zeit automatisiert und damit erlebst du schon Frühmorgens weniger Stress. Und das bedeutet, dass deine Tage entspannter und positiver beginnen. Wenn du eine Routine gefunden hast, die zu dir passt, dann versuch einfach immer dabei zu bleiben.

 

2. Musik
Die meisten Wecktöne auf unseren Smartphones sind echt mies. Ich lass mich immer von einem meiner momentanen Lieblingssongs wecken. Du hast doch sicher auch diesen einen Song, der dein absoluter „Gute Laune Garant“ ist – lass dich in Zukunft davon wecken. Musik kann überhaupt viel für deine gute Laune am Morgen tun – mit deiner persönlichen „Good Morning“ Playlist kannst du deiner Stimmung enorm auf die Sprünge helfen. Ich sag nur Queen B, Baby!!!


3. Lächle
Die Musik sollte deine gute Laune in der Früh ja schon von ganz alleine nach oben treiben. Eine Geheimwaffe im Kampf gegen Müdigkeit, schlechte Laune und Lustlosigkeit ist ein umwerfendes Lächeln. Damit kannst du gleich beginnen, sobald du deine Augen öffnest. Mach dein „Morgen Lächeln“ zum Ausdruck deines Glücks. Damit kannst du aber auch deine Dankbarkeit ausdrücken, dass du heute wieder eine friedliche und erholsame Nacht hattest und in der Früh gesund und fit aufgewacht bist.

 

4. Dein Smartphone hat Pause
Beginne deinen fabelhaften Morgen bitte nicht gleich mit einem Blick auf deinen Instagram Feed. Das muss echt nicht sein. Lass die Welt wenigstens in den ersten Minuten deines Tages noch vor deiner Haustür. Die Zeit die du so gewinnst, kannst du für viel sinnvollere und inspirierendere Dinge nutzen! Ich lese zum Beispiel gleich in der Früh eine Seite dieses Buches. Es gibt darin einen kleinen Text für jeden Tag im Jahr. Das bringt mich in positive Stimmung und hilft mir, meinen Tag schon mit der richtigen Einstellung zu beginnen.


5. Sorge für Ordnung
Nachdem ich eine Seite meines morgendlichen Lieblingsbuches gelesen habe, und ich aufgestanden bin – mache ich sofort mein Bett und lüfte mein Schlafzimmer! Wenn du gleich in der Früh einen ersten Erfolg gegen Unordnung feierst, macht das Laune auf mehr und ist eine gute Basis um auch Ordnung im Kopf zu behalten. Ich kann mein Schlafzimmer gar nicht mehr verlassen, ohne mein Bett in Ordnung gebracht zu haben. Falls du das nicht eh schon machst, probier diesen Tipp bitte auf alle Fälle aus!

 

fabelhafter morgen selfnessgirl

 

6. Bring dich in positiven Flow
Welchen enormen Einfluss Affirmationen auf deine Motivation und deine positive Energie haben, hab ich schon einmal ausführlich im Beitrag „Wie du mit Affirmationen dein Leben ändern kannst“ beschrieben. Sie sollten also ein wesentlicher Teil deines fabelhaften Morgens sein. Bitte gib gerade diesem Punkt eine Chance, Teil deiner Routine zu werden. Es wird dir eine ungemeine Hilfe sein, auf deinem Weg zu der Frau, die du schon immer sein wolltest. Und an deine Affirmationen zu denken, geht grad in der Früh besonders gut. Beim Bett mache, beim Zähneputzen, unter der Dusche …

 

7. Trinken
Gerade am frühen Morgen braucht dein Körper Wasser, um richtig zu funktionieren. Ich brauch dir sicher nicht zu erzählen, dass du über den Tag verteilt gut 3 Liter Wasser trinken solltet? Schon in der Früh ist die beste Zeit deine Reserven aufzufüllen. Bei mir gibt es in der Früh eine Mischung aus warmem Wasser, Zitrone, einem kleinen Schluck Apfelessig, ein wenig Honig und einer kleinen Brise Cayenne Pfeffer. Was auch immer dir schmeckt – gönn dir noch vor deinem ersten Kaffee eine ordentliche Portion Wasser!


8. Kokosnuss Öl
Ich hab doch sicher schon mal erzählt, dass ich total auf Kokosnuss Öl stehe? Wirst du auch, wenn du nur mal googelst, welche Vorteile das Öl hat. Ich nehme Kokosnuss Öl jedenfalls schon seit längerem als Milchersatz für meinen Kaffee. Das Energie Level steigt mit 2 Löffeln Kokosnuss Öl um 5% in 24 Stunden – zumindest haben das Studien ergeben und ich kann die Wirkung nur bestätigen. Es ist auf alle Fälle einen Versuch wert. Hier findest du auch das Öl, dass ich gerne verwende. Es sollte nämlich auf jeden Fall Bio und von hoher Qualität sein.

Folgendes mag jetzt vielleicht nicht jederfraus Sache sein, aber ich spüle auch meinen Mund mit dem Öl – das macht auch unglaublich weiße Zähne!! Während dem Duschen etc. hab ich genug Zeit dafür. Dafür einfach einen Löffel Kokosnuss Öl in den Mund nehmen und dort hin und herbewegen. Nach 10 – 20 Minuten einfach ausspucken. Bitte auf keinen Fall schlucken, denn das Öl zieht Giftstoffe aus deinem Körper, die du auf diese Weise loswerden kannst.

Ich verwende Kokosnuss Öl auch als Körpercreme, zum Kochen (vor allem für mein geliebtes selbst gemachtes Popcorn) oder auch als Haarkur die ich über Nacht, vor dem Haarwaschen, einwirken lasse.


9. Badezimmer Vergnügen
Ich liebe meine Zeit im Badezimmer, denn dort kannst du mit vielen Kleinigkeiten für tolle Stimmung und deinen fabelhaften Morgen sorgen. Ich empfehle dir zum Beispiel eine Duftkerze mit anregendem Orangen oder Grapefruit Duft anzuzünden. Gönne dir außerdem ein wunderschönes Duschgel und eine tolle Körpercreme. Zelebrier die Zeit im Bad – auch wenn es in der Früh oft schnell gehen muss. Mach auch diese Zeit zu etwas Besonderem, du hast es dir verdient. Und zwar jeden einzelnen Tag deines fabelhaften Lebens!!!

 

10. Kaffe und Co.
Auch die Zeit, die du beim Frühstück verbringst, sollte etwas Besonderes sein. Genieß deinen Kaffee oder Tee also aus einer Tasse, die deinem Lifestyle entspricht. Warum sollte du aus einer langweiligen Tasse trinken, wenn du dir für ein paar Euro ein bisschen Glamour auf den Tisch zaubern kannst. Ich bin ja keine wirklich große Frühstückerin,, mach mir aber zumindest jeden Morgen einen echt leckeren und gesunden Smoothie – der wird dann übrigens aus einem eigenen goldenen Glitzerbecher getrunken :-).Das genau Rezept für meinen „fabelhaften Morgen Smoothie“ kannst du hier noch mal nachlesen.


 

Jetzt bist du dran!

Diese 10 Punkte sind einfach nur Anregungen, die dir vielleicht helfen Morgens motivierter und glücklicher in den Tag zu starten. Du hast sicher sich noch andere großartige Ideen, die nur darauf warten auch umgesetzt zu werden.

Denn ich frage dich jetzt mal Folgendes:

Verlässt du Tag für Tag deine Wohnung / dein Haus mit hängenden Mundwinkeln? Dann wird es doch wirklich Zeit etwas zu ändern. Du möchtest doch, dass dein Leben eine ständige Auswärtsspirale ist – und nicht umgekehrt!

Oder willst deinen Tag weiterhin so beginnen: Zu spät aufwachen, hastig Kaffee trinken, die Nachrichten einschalten, Facebook besuchen und dich hetzen …? Ich nehmen nicht an, dass dich diese Dinge dem Leben, das du haben möchtest näher bringen?

Wenn die Antwort „Nein“ ist und du nach einer Veränderung suchst, dann ist dein neuer fabelhafter Morgen vielleicht genau der richtige Schritt, in deinem Leben etwas in Bewegung zu setzen.


 

Wie geht es dir am Morgen? Hast du schon ein Morgen Ritual und was macht dir dabei am meisten Spaß? Oder hast du Tipps, die du mit mir hier in der SelfnessGirl Community teilen möchtest? Dann freu ich mich auf deine Kommentare und Ideen!

Have a nice Day!
Kisses
Martina

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "10 Tipps für deinen fabelhaften Morgen"

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Carina
Gast
Hallo liebe Martina. Ich hatte heute eigentlich einen gemütlichen Start in den Morgen, jedoch frühstücke ich meist erst in der Arbeit. Nicht mal eine halbe Stunde in der Arbeit und ein Kollege nervt mich schon aufs Blut und ich habe noch nicht mal gefrühstückt. Habe leider das Problem, dass ich gleich nach dem Aufstehen nichts essen kann, maximal Wasser trinken, ansonsten wird mir schlecht. Meine Morgenroutine sieht meist vor zwischen 06:15 und 06:45 aufzustehen, aufs Klo, dann anziehen, dann Zähne putzen, dann Kontaktlinsen rein und dann fertig zusammenrichten mit Winterjacke anziehen, etc. und den letzten Rest wie Geldtasche, etc. einzupacken.… Read more »
wpDiscuz